Pressetexte als freier Texter verfassen

Freiberufler-Suche


Pressetexte gehören, wenn man’s ganz genau nimmt, nicht zur Gruppe der Werbung, sie erfüllen aber denselben Zweck. 

Sie bringen den großen Vorteil mit, dass sie in der Regel als glaubwürdig eingestuft werden, ein Privileg, das normale Werbetexte im Allgemeinen nicht unbedingt genießen dürfen. 

Viele Menschen setzen voraus, dass die Produkte, die in der Werbung angepriesen werden, schließlich verkauft werden sollen, daher wird natürlich nichts Negatives über sie gesagt.



Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Werbung nur Positives verspricht und das Produkt im Alltag diesem Anspruch gar nicht gerecht werden kann. 

Die öffentliche Meinung wird über einen Pressetext ganz leicht beeinflusst, wenn davon ausgegangen wird, dass sich eine unbeteiligte Person zu Wort meldet, die keine Gründe dafür hätte, Werbung zu machen. 

Doch das ist ein Trugschluss, denn diejenigen, die Pressetexte verfassen, sindProfis der Öffentlichkeitsarbeit. 


Pressetexte werden von Profis verfasst   

Pressetexte sind ohnehin nicht in erster Linie für den Endverbraucher gedacht, sondern sie sollen eigentlich zuerst an Journalisten gerichtet sein, die dann den Text weiter verwenden. 

Daher bringen Pressetexte kaum einen werbenden Charakter mit sich, denn Journalisten sind Werbung gegenüber häufig kritisch eingestellt.

Der Text muss den Charakter einer Nachricht haben, was nicht heißt, dass er nicht positive Seiten eines Produktes herausstellen kann.



Er muss aber die Waage halten zwischen Werbung auf der einen Seite und der reinen Information auf der anderen Seite. Er muss Hintergrundwissen vermitteln und muss sich aus Daten zusammensetzen, die empirisch belegt sind. 

Eine Headline sollte aussagekräftig sein und zum Weiterlesen anregen. Auch ein Einführungstext ist gewünscht, der ebenfalls die Aufmerksamkeit erregen sollte. 

Pressetexte sind aktuell, veraltete werden nicht gelesen. Daher sind sie schnelllebiger, als zum Beispiel die reinen Werbeanzeigen. Sie müssen aber dennoch zum Medium passen, in dem sie veröffentlicht werden sollen.

Wer schreibt hier?