Ausbildung zum Werbetexter

Die Ausbildung zum Werbetexter ist nicht geregelt, denn es gibt diesen Beruf nicht in dem Sinne als Ausbildungsberuf oder Studienrichtung. 

An privaten Akademien und Schulen werden allerdings entsprechende Kurse angeboten, mit deren Hilfe der Weg zum erfolgreichen Werbetexter weitaus einfacher sein kann.

Die Inhalte dieser Kurse variieren, aber im Großen und Ganzen wird das Wissen in den folgenden Richtungen vermittelt:
Haken Stil
Haken Schreibtraining für Texte
Haken Schreibtraining für Überschriften
Haken Der Beruf des Werbetexters
Haken Strategische Planung im Marketing
Haken Kreatives Marketing
Haken Eventmarketing
Haken Botschaftsfindung
Haken Integrierte Kommunikation
Haken Strategien beim Texten
Haken Entwickeln von Marktstrategien
Haken Ansprache der Zielgruppen
Haken Die Idee in der Werbung und die Weiterentwicklung einer Idee
Haken Schreiben verschiedener Textarten
Haken Wirkung von Werbung
Haken Rechte des Texters



Im Online-Verzeichnis finden Sie Werbetexter aus dem gesamten Bundesgebiet.

Dies stellt nur eine Auswahl der Themen dar, die meist behandelt werden. 

Natürlich kommen andere hinzu oder es werden auch einmal Themen weggelassen. 

Doch der Beruf des Werbetexters ist umfassend, auch wenn manch einer denken mag, es reiche, mit Worten zu jonglieren.

Der Werbetexter muss wissen, was die jeweilige Zielgruppe erwartet und wie er ein Produkt oder eine Dienstleistung so beschreiben kann, dass sich die Zielgruppe dafür interessiert – und zwar so, dass eine Kaufabsicht entsteht. 

Ideen haben viele Menschen, doch diese dann auch in Worte zu fassen, ist nicht immer ganz einfach. 

Dabei muss der Werbetexter lernen, nicht von sich auf andere zu schließen, das heißt, er muss auch in der Lage sein, einen Wechsel in der Perspektive vorzunehmen und seinen Text mit den Augen der Zielgruppe zu sehen. 

Stolz und die Weigerung, das eigene Gedankengut nicht zu ändern, sind hier fehl am Platze. Der Werbetexter muss also auch flexibel sein können und sich nicht an einer Formulierung „festfressen“. 

Das alles lernt er in den entsprechenden Kursen, die mit der Bezeichnung „Werbetexter“ abschließen.

Nicht immer steht am Ende der Ausbildung als Werbetexter auch eine Prüfung, von deren Bestehen die erfolgreiche Teilnahme abhängt.

Aber eine Bescheinigung über die Teilnahme gibt es in der Regel und der Betreffende weiß mit Sicherheit einiges mehr, als vor dem Kurs. 

Allerdings sind die wenigen Ausbildungsplätze, die es zum Werbetexter gibt, bei den jeweiligen Anbietern heiß begehrt, was wiederum bedeutet, dass zum Beispiel an der Textschmiede in Hamburg nur 25 von rund 1200 Bewerbern angenommen werden können. 

Pro Halbjahr, versteht sich. Bei anderen Anbietern werden häufiger im Jahr Kurse veranstaltet, diese sind dann kürzer und weniger intensiv. 

Wer schreibt hier?
 


Münchens Schule für Werbetexter 
Für die Ausbildung zum Werbetexter gibt es nur wenige Ausbildungsangebote.
Wir empfehlen hier gerne das Text-College in München.

Eintrag als Texter und Werbetexter

In unserem Portal nehmen wir gerne Ihr Freiberufler-Profil auf. Stellen Sie sich selbst in einem guten Licht dar und nennen Sie ausführlich in einem Freitext Ihre besondere Fachkompetenz, Ihre Ausbildung und Erfahrung, aber vor allem auch Ihre Referenzen.

Machen Sie Ihr Dienstleistungsangebot in den diesem Verzeichnissen für Medienschaffende bekannt.

Auftraggeber suchen nicht lange, wenn sie unter Zeitdruck stehen. Sie sprechen diejenigen an, die am besten oder am leichtesten zu finden sind. Unsere Portale haben pro Monat mehr als 300.000 Seitenaufrufe, man findet uns also und damit auch Ihr Freiberufler-Profil. 
Der Grundeintrag mit Homepage-Link kostet jährlich 35,- € netto, der erweiterte Eintrag - hier werden Sie über sämtliche Suchfunktionen angezeigt - jährlich 76,69 € netto.

Die bei uns gespeicherten Freiberufler-Profile sind stets valide. "Datenleichen" - wie häufig in anderen Online-Verzeichnissen zu finden - gibt es bei uns nicht, denn ein Selbstständiger, der für seinen Eintrag eine Jahresgebühr zahlen muss, möchte auch sein Profil aktuell halten.

Auftraggeber wissen dies zu schätzen!